Vom innovativen Gebäudekonzept zur perfekten Gebäudeperformance: e7 und synavision starten digitales Qualitätsmanagement!

Viele Bauherren investieren heute in Nachhaltigkeit. Doch oft ist die Enttäuschung in der Praxis später groß: die Energieziele werden nicht erreicht, die Nutzer sind mit dem Komfort unzufrieden und die Betriebskosten zu hoch. Ursache ist oft fehlendes Qualitätsmanagement bei der Gebäudetechnik. Insbesondere die Schnittstellen zwischen Bauherr, Planer und Ausführung, aber auch die technischen Anlagen und die Gebäudeautomation sind aufgrund Ihrer Komplexität prädestiniert für das Einschleichen von Fehlern.

Mit einer neuen Software unterstützen e7 und synavision das Qualitätsmanagement erstmals in Österreich. Am neuen Campus der Medizinischen Universität Graz, dem MED CAMPUS, setzt e7 als Qualitätssicherer für Gebäudeperformance den digitalen Prüfstand der synavision GmbH ein. Die Software ermöglicht eine schnelle, präzise und produktneutrale Prüfung der Gebäude- und Analgenperformance. „Mit dem digitalen Prüfstand konnten wir die wichtigsten Funktionen der Anlagentechnik bereits in der Planung exakt spezifizieren und abbilden“, berichtet e7-Projektleiter Dipl.-Ing. Christoph Kuh. „Ab der Inbetriebnahme werden wir vom ersten Tag an die Performance der Anlagen messen, die beteiligten Firmen unterstützen und dem Bauherren transparent aufzeigen, ob er bekommt, was er bestellt hat“.

e7 ist das erste Büro in Österreich, das den digitalen Prüfstand einsetzt. „Wir freuen uns über den Erfolg von e7 beim MED CAMPUS“, sagt Dr.-Ing. Stefan Plesser, Geschäftsführer der synavision GmbH. „Es sind diese innovativen Büros, die hier Schrittmacher für die Digitalisierung und damit auch die Qualität am Bau sind.“

Infos zum Projekt MED CAMPUS und zum digitalen Prüfstand finden Sie unter

www.e-sieben.at

www.synavision.de

www.medunigraz.at

Start frei für Perfekte Gebäudeperformance!

Ihr synavision-Team

Copyright: Lunghammer