Unsere Vision: Perfekte Gebäudeperformance

In Deutschland gibt es ca. 1,8 Mio. Nicht-Wohngebäude. Ihre Technikkonzepte sind in den letzten Jahren immer anspruchsvoller geworden. Bisher sind die Ansätze, die Komplexität der Gebäudetechnik dieser Bürogebäude, Freizeitbäder oder Universitätsgebäude in den Griff zu bekommen, eher halbherzig, langwierig und kostenintensiv. Und nicht immer sind Optimierungsversuche von Erfolg gekrönt.

Gebäudetechnik aufeinander abgestimmt und effizient

Unsere Vision ist die perfekte Performance von Gebäuden. Das heißt Gebäudetechnik, die aufeinander abgestimmt, effizient und passend zur jeweiligen Nutzung funktioniert. Der Weg dahin soll einfach, schnell und für alle Beteiligten transparent sein. Die hohe Komplexität moderner Gebäude soll mit Hilfe weniger einfach lesbarer Diagramme überwacht werden können. Und das vom ersten Tag der Inbetriebnahme an genauso wie im Bestand. Wir sind nah dran.

Seit 2000 wissen wir: Perfekte Gebäudeperformance ist möglich

Im Jahr 2000 wurde uns klar: Es geht! Gebäudetechnik, die so funktioniert, wie sie soll. In hochinnovativen Forschungsgebäuden konnten wir mit wissenschaftlichen Mitteln feststellen, dass gerade innovative Gebäude und Anlagen optimal eingestellt und betrieben werden müssen. In der Wirklichkeit sah es jedoch anders aus. Kaum eines der von uns überprüften Bürogebäude funktionierte in der Praxis so, wie es sollte. Und noch schlimmer: Häufig wusste niemand genau, wie das untersuchte Gebäude eigentlich funktionieren sollte. Das kann doch nicht sein, dachten wir. So viele schlecht funktionierende Gebäude, bei den hohen Investitionen und den erheblichen Baunebenkosten? Doch es war so: Schlechte Gebäudeperformance war die Regel! Daran wollten wir etwas ändern und setzten uns ein Ziel: perfekte Gebäudeperformance. Aber nicht nur für einige wenige Gebäude mit unbezahlbarer wissenschaftlicher Analyse. Wir wollten perfekte Performance für alle Gebäude. Und dazu brauchten wir neue Lösungen.

Gebäudetechnik mit Software Engineering verbinden

Diese fanden wir in der Synergie mit Kollegen aus dem Bereich Software Engineering. Genau wie Gebäude wird auch Software in der Regel als einmaliges Projekt entwickelt. Und genau wie bei Gebäuden sind viele Akteure beteiligt, ändern sich oft die Anforderungen und wird das System schnell sehr komplex. Software hat jedoch einen Vorteil: Sie ist bereits digital, während Kessel, Pumpen und Ventile noch Hardware sind. Aber genau dort lag der Schlüssel: Mittlerweile werden alle diese Komponenten durch Gebäudeautomationssysteme, also Software, gesteuert. Und diese liefert permanent Daten über die Funktionen der Bauteile.

Die Lösung: Der digitale Prüfstand für Gebäudeperformance

Wir entwickelten einen Prüfstand für Gebäude, mit dem wir die Qualität der Gebäudeperformance spezifizieren und auf Basis von Automationsdaten aus der Gebäudetechnik prüfen können. Dazu haben wir erstmals hochinnovative Modellierungsmethoden des Software Engineering auf Gebäude und ihre Anlagen übertragen, so dass wir heute mit höherer Genauigkeit, in kürzerer Zeit und zu geringeren Kosten Gebäudeperformance prüfen können.

Der Schlüssel zu kostengünstigen Gebäuden

Dies ist der Schlüssel für wirklich nachhaltige und kostengünstige Gebäude. Nun sind wir so weit, die Gebäudelandschaft zu verändern. Die Software ist marktreif. Der Prüfstand für Gebäudeperformance funktioniert. Unser Team wächst. Die Referenzprojekte sind erfolgreich gelaufen. 1,8 Mio. Gebäude warten darauf, auf den Prüfstand gestellt zu werden. Unsere Vision wird Realität: perfekte Gebäudeperformance!