Fragen und Antworten

Am besten arbeiten Sie bereits in der Planungsphase mit uns zusammen. Wir erarbeiten gemeinsam mit ihrem TGA-Planer eine prüffähige Funktionsbeschreibung. Auf diese Weise können Sie ihr Gebäude bereits bei der Inbetriebnahme auf unseren Prüfstand stellen. Gemeinsam mit Ihrem TGA-Planer identifizieren wir so strukturiert Optimierungspotenziale Ihrer Gebäudetechnik und Sie sparen ab der 1. Betriebsminute. Darüber hinaus erhalten Sie das Gütesiegel von synavision und erhalten das beruhigende Gefühl, dass ihre Gebäudetechnik perfekt funktioniert.

Unsere Erfahrung zeigt, dass durch die Funktionsprüfung von synavision im Schnitt bis zu 30% niedrigere Betriebskosten realisiert werden können – in einigen Fällen sogar deutlich mehr. Mit hoher Gewissheit sind aber mindestens ca. 10% niedrigere Betriebskosten möglich. Die Funktionsprüfung amortisiert sich üblicherweise bereits nach 1 Jahr.

Nein. Der Prüfstand von synavision bewertet objektiv ihre bestehenden Anlagen und konzentriert sich auf die Optimierung ihrer Anlagen im Bestand. Unser Ziel ist es Ihnen mit den geringstmöglichen Kosten dabei zu helfen Ihre Anlagen zu optimieren – ohne zusätzliche Investitionen in Messtechnik oder andere Hardware. Dies unterscheidet uns von anderen und sichert Ihnen maximale Objektivität bei der Funktionsprüfung ihrer Gebäudetechnik durch synavision.

Gebäudeleittechnik ist für uns der Schlüssel zum Erfolg und keineswegs substitutiv, da sie die Daten, die wir benötigen, leicht verfügbar macht. Sie erlaubt eine einfache Regelung der Gebäudetechnik und Fehlerauswertung aus Ferne. Der Prüfstand von synavision identifiziert hingegen konkrete Potenziale, die die Gebäudeleittechnik nicht anzeigt, da sie mit Vergleichswerten arbeitet und nicht mit Soll-Werten. Auch das Energiemonitoring ist nicht vergleichbar mit der Leistung von synavision. Es beschreibt nur wo im Gebäude wieviel Energie verbraucht wird und ordnet dies in einem Bewertungsschema ein. Sie erhalten als Ergebnis lediglich die Erkenntnis, ob ihr Gebäude sich im zulässigen Rahmen bewegt. Sie erhalten allerdings keine Bewertung der Anlagenfunktionsweise und ob Sie durch eine Funktionsprüfung möglicherweise signifikante Optimierungspotenziale erschließen könnten.

Perfekte Gebäudeperformance ist für uns das effiziente Zusammenspiel von empfindlichen Systemen. In den letzten 10 Jahren hat die Komplexität der Gebäudetechnik so stark zugenommen, dass die tatsächliche Kapazität der Anlagen nur sehr selten ausgeschöpft wird. Gleichzeitig können bereits kleinste Fehler in der Kalibrierung des Systems und das Auftreten von Verschleißeffekten oder Qualitätsmängeln dramatische Folgen haben, die sich durch Mehrkosten von bis zu 30% gegenüber der Planung und einer Belastung der Nutzer des Gebäudes manifestieren. Durch Prüfung entdecken Sie dies frühzeitig und stellen auch eine möglichst lange Anlagenlebensdauer sicher.

Die Kosten einer Funktionsprüfung sind in hohem Maße davon abhängig wie komplex die Gebäudetechnik ausgelegt ist und wie viele Datenpunkte ausgewertet werden sollen. Im Prinzip kann der Kunde so den Preis nach seinen Bedürfnissen steuern. Für ein Gebäude mit Energiekosten von ca. T€ 100 / a kostet eine Prüfung von synavision T€ 4-5. Für ein äußerst aufwendiges und energieintensives Gebäude kostet eine Prüfung bis zu T€ 20. Üblicherweise amortisiert sich eine Prüfung bereits nach einem Jahr.

Auf der Basis eines Hydraulikschemas können wir Ihnen vorab ein konkretes Angebot nach Ihren Bedürfnissen erstellen.

Sie erhalten eine professionelle Funktionsbeschreibung für Ihre Anlagen falls diese nicht vorliegen sollte und einen detaillierten Prüfbericht zu Ihren Anlagen. Dieser Prüfbericht enthält eine detaillierte Auswertung zu den identifizierten Potenzialen inklusive Berechnung des Einsparpotenzials und konkreten Optimierungshinweisen.

Der Prüfstand von synavision konzentriert sich auf die Funktionsüberprüfung von Heizungs-, Klima-, und Lüftungsanlagen. Lastganganalysen zum Verbrauch von Gas, elektrischer und thermischer Energie und messtechnische Prüfungen des Raumklimas sowie Korrosionsanalysen runden das Leistungsspektrum des Prüfstands nach oben ab.

Ab einer Heizleistung von ca. 150 kW. Dies entspricht etwa 50-100 W/m² Nettogrundfläche oder ab Energiekosten von ca, T€ 100 /a ist davon auszugehen, dass durch den Prüfstand ein signifikantes Optimierungs- und somit Einsparungspotenzial identifiziert werden kann und Sie eine kurze Amortisationszeit erwarten können.

Die Grundlage für den Prüfstand bildet das Hydraulikschema des Gebäudes mit dessen Hilfe die Anlagefunktionsweise von unseren Gebäudeingenieuren auf dem Prüfstand definiert wird. Um eine gute Prüfung erreichen zu können sollten mindestens folgende Daten aus der Gebäudeautomation vorliegen:

  • die Temperaturen der Systeme (Vorlauf – und Rücklauftemperatur)
  • Kesseltemperaturen
  • Lufttemperaturen der Lüftung (hier sollten die Temperaturen vor und nach den Regelgräten erfasst werden)
  • die Zustände der Wärmeerzeuger und der Aggregate: Pumpen, Klappen Ventile, soweit sie automatisch geregelt werden.