Umfrage zu Gebäudeautomation in der Praxis

Umfrage zu Gebäudeautomation in der Praxis

80% der Befragten schätzen den Anteil mangelbehafteter Gebäudeautomation auf 40% – 100%

Als Reaktion auf eine Studie von Waide, nach der ca. 74% der Gebäudeautomations mangelbehaftet sein soll, hat das E.ON Energy Research Center eine unabhängige Umfrage unter Experten gestartet, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit Gebäudeautomation beschäftigen.

Zu den wichtigsten Erkenntnissen dieser Umfrage zählt, dass tatsächlich 80% der Befragten den Anteil mangelbehafteter Gebäudeautomation auf 40% – 100% einschätzen.

Dem gegenüber steht jedoch die insgesamt hohe Zufriedenheit der Befragten, was zeigt wie schwierig es auch für die Experten ist, Systemfehler und Ineffizienzen im Betrieb festzustellen, was sogar 100% der Befragten bestätigen.

Deshalb sind neue Monitoringsysteme benötigt, die nicht nur Energiezähler, sondern auch die relevanten Datenpunkte der Aktoren und Sensoren als Information zur Betriebsdynamik beinhalten notwendig, um die Effizienzpotentiale moderner GA-Systeme in der Praxis vollständig zu erschließen. Das Potenzial von solchen Monitoring-Systemen wird auch durch die hohe Investitionsbereitschaft im Bereich von 1,8 bis 3,2 % der Bausumme zum Ausdruck gebracht.

Ursachen für Mängel sehen die Befragten vor allem im Bereich der Planung, Installation und Inbetriebnahme, was rund 70% der Befragten bestätigen. Aufgrund von Kosten- und Zeitdruck werden bei Inbetriebnahme häufig nur Standardeinstellungen und – regelstrategien verwendet, was die Ergebnisse der Studie von Waide bestätigt.

Die Autoren fordern genau deshalb ein Monitoring-System, welches als Arbeitsgrundlage für Optimierungsmaßnahmen die präzise Feststellung von Soll-Abweichungen sowie die Identifikation von Fehlern und Ursachen erlaubt. Dies ist von großer Bedeutung für die Lebenszykluskosten von Gebäuden und Gebäudeautomation.

Mit dem Digitalen Prüfstand und dem Qualitätsmanagement von Gebäudeautomation schon ab der Entwurfsphase hat synavision das, was die Autoren für den energieeffizienten Betrieb fordern, bereits digital und somit auch wirtschaftlich umgesetzt. Durch Technisches Monitoring unterstützen wir Sie bei der Planung, Realisierung und dem Betrieb Ihrer Gebäudeautomation – auch im Bestand.

Durchbrechen Sie mit unserem System die „Blackbox“ Gebäudeautomation und sichern Sie sich den energieeffizienten Betrieb und langfristigen Werterhalt Ihrer Gebäude.

Lesen Sie hier die gesamte Veröffentlichung zur Umfrage.

Quelle: J. Fütterer, T. Schild, D.Müller, Gebäudeautomationssysteme in der Praxis, Whitepaper RWTH-EBC 2017-001, Aachen, 2017, http://dx.doi.org/10.18154/RWTH-2017-05671

 

XINGLinkedInTwitterFacebookGoogle+
2017-07-26T12:23:24+00:00 26. Juli 2017|